CS-Motorsport

Slalom in Niedersachsen


Slalom 2011

Heute waren wir in Blankenburg zu den Clubslaloms des MSC Blankenburg  und des AC Goslar. Wir das heißt  Marc Eberleh  und ich fahren zusammen auf seinem Skoda Felicia. Ich war sehr aufgeregt weil ich dieses Jahr noch nicht gefahren bin und dann noch auf einem mir völlig unbekannten Auto.
Wir sind Pünktlich losgefahren und waren auch sehr zeitig vor Ort so das Papierabnahme und technische Abnahme in Ruhe erledigt werden konnten. Danach haben wir uns die Strecke angeschaut und waren not amused was wir dort vorfanden. Eine Buckelpiste wie ich sie noch nie gesehen habe aber  was soll es müssen ja alle die Selbe fahren.
Nachdem die Klasse 1 schnell fertig war waren wir dran. Ich hab es dann erst mal ruhig angehen lassen um mich mit dem Auto vertraut zu machen weil es ein sehr großer Unterschied ist zu meinem serienmäßigen BMW. Marc dagegen brannte eine Superzeit nach der Anderen in den Asphalt was ihm schlussendlich den Sieg in der Gruppe brachte  ich dagegen landete auf dem 5 Platz und machte mich auf um die fehlenden Sekunden zu suchen.

Nach einer Mittagspause ging es weiter mit der Veranstaltung  des AC Goslar. Die Strecke war die Selbe wie am Vormittag. Bei dieser Veranstaltung lief es besser für mich ich hatte 5 Sekunden pro Lauf gefunden und auch Marc machte mit dem weiter womit er vormittags  aufgehört hatte das war auch nötig den die Jungs vom MSC Langelsheim ließen ihren Corsa auch gewaltig fliegen.
Allerdings kündigte sich während meines 2 Laufs ein Defekt an. Der Skoda qualmte sehr stark. Marc probierte wenigstens seinen 2  Lauf zu absolvieren aber das Auto verlor mitten im Lauf an Leistung und gab ordentlich Rauchzeichen, so das Marc den Lauf abbrechen musste.
Das war natürlich mit Blick auf die Meisterschaft sehr bitter da wichtige Punkte verloren gingen und ich dagegen konnte meine Läufe zu Ende fahren obwohl es für mich um die goldene Ananas ging.
Hoffentlich sind wir das nächste Mal erfolgreicher.

Tag der Deutschen Einheit in Braunschweig

Am 3 Oktober lud der MSC der Polizei Braunschweig traditionell zum Club-Slalom auf den Verkehrsübungsplatz Waggum ein. Bei schönsten Sommerwetter waren viele Slalomfahren angereist um sich untereinander zu messen. Auch Marc und ich hatten uns auf den Weg gemacht nach Braunschweig. Nach dem Entäuchenden Ergebniss der Vorwoche mit einem Bremsendefekt wussten wir nicht ob das Auto die Läufe unbeschaded übersteht. Doch Bremse hielt und die Zeiten die Marc fahren konnte waren mal wieder sehr gut und auch ich komme mit dem Wagen jetzt besser zurecht. Hätte ich nicht in jedem Lauf der ersten Veranstaltung eine Pylone geschmissen wäre sogar der 2 Platz für mich drin gewesen. Marc konnte die Klasse gewinnen und wichtige Punkte für die Meisterschaft einfahren.
Bei der 2 Veranstaltung hatte Marc dann leider  2 Pylonen im 1 Wertungslauf erwicht und dadurch 6 Strafsekunden kassiert die er trotz schnellster Zeit im 2 Wertungslauf nicht mehr kompensieren konnte.
Ich dagegen habe mich nicht mit den Pylonen angelegt aber konnte mich von den Zeiten her leider nicht mehr steigern so das ich den gewünschte Pokalplatz leider nicht erreichen konnte.
Hervor zu heben finde ich noch einen Fahrer mit einem unscheinbaren Nissan Micra und ohne Sportreifen super Zeiten gefahren ist. Respekt!

Das erste Mal Slalom fahren

Nach dem ich auf einigen Homepages mich über Automobilslalom informiert habe, fand ich es wird mal Zeit das du es auch mal ausprobierst. Da der Slalom in Schladen ganz in meiner Nähe stattfand hab ich dort für beide Veranstaltungen genannt. Dabei ist mir gleich ein großer Fehler aufgefallen, ich hatte mir eine DMSB-Lizenz geholt, dadurch durfte ich nicht mehr in der Einsteigerklasse starten. Also als Einsteiger mit serienmäßigem Auto in der Klasse 2, naja hab ich wenigstens keine Druck weil ich eh Letzter werde.
Ich bin extra früh nach Schladen gefahren um noch andere fahren zu sehen. Schnell den Papierkram und die technische Abnahme erledigt und dann beim SE-Cup zugeschaut. Dann wurde es langsam ernst, die Klasse 1 war schon durch, noch schnell eine Streckenbegehung und dann ging es los. Das Herz klopft, die Hände werden feucht.
Dann springt die Ampel auf Grün und es geht los ich fahre alle 3 Läufe, keine Pylone geschmissen und in jedem Lauf deutliche Zeitverbesserungen. Danach folgte gleich die 2  Veranstaltung mit geänderter Streckenführung meine Zeiten waren da schon etwas konstanter. Ich war zufrieden für das erste Mal. Danach hab ich noch der nächsten Klasse zugeschaut. Wo fahren die denn lang? Ich hatte immer ein Tor ausgelassen bei der 2 Veranstaltung und dafür in jedem Lauf 30 Sek. aufaddiert bekommen. Na das nennt man dann wohl Lehrgeld zahlen, trotzdem eine schöne Veranstaltung und ich war schon infiziert vom Motorsportvirus.

 Heimspiel in Oschersleben

Am 21.08 fand auf der Kartbahn in Oschersleben ein Clubslalom der MSTH Hannover statt. Da ich nur 5 km von dort mein Elternhaus steht ist es für mich klar das ich dort teilnehme. Puh das war ganz schön heiß an diesem Tag gut dass ich zwischen den Läufen die Klimaanlage anschalten konnte. Die Strecke fand ich sehr schön zu fahren aber eine Zeit unter 1 min habe ich leider nicht geschafft. Während der 2 Veranstaltung hatte ich vermehrt mit untersteuern zu kämpfen was ich mal auf nachlassende Reifen schiebe. Durch die Hochstufung in die Klasse 2c wurde ich mit Abstand letzer. Naja mal hoffen ob es nächstes Mal besser läuft.

Slalom Schwarmstedt

Am Sonntag den 20.09 fand auf dem LKW Rasthof in Schwarmstedt ein Clubslalom statt. Bei der technischen Abnahme lernte ich den Thomas Averbeck kennen der mir einen guten Tipp bezüglich des Luftdrucks gab. Bei der Streckenbegehung ist mir aufgefallen das man recht nah an die Bordsteine fahren muss um gut um die engen Kurven zu kommen. Ok ich gebe es zu wegen der Bordsteine und des veränderten Fahrverhaltens was ich noch nicht einschätzen konnte bin ich die erste Veranstaltung mit eingeschaltetem DSC gefahren aber ich hab gemerkt dass es noch schneller geht. Also 2 Veranstaltung DSC off und dann war es als ob ich ein neues Auto hätte neutral bis leicht übersteuernd ließ sich mein Auto durch die Pylonen treiben. Im 2 Lauf hatte ich es dann geschafft das erste Mal hatte ich eine Zeit unter einer Minute gefahren und bin nicht letzter geworden.

Ein Monat voller Slalomrennen

Nach dem Wochenende in Schwarmstedt ist mir aufgefallen as meine Reifen starke Abnutzungserscheinungen hatte. Darum hatte ich meinen Kumpel gefragt ob er nicht ein paar Reifen mit wenig Profil hat die ich bei den nächsten Veranstaltungen runter fahren kann. Gesagt getan, gab es ein paar Hankook  Ventus Sport für den Monat Oktober denn an jedem Wochenende war irgendwo ein Slalom in der Nähe.

Tag der Deutschen Einheit in Braunschweig

Los ging es mit dem Slalom des MSC der Polizei Braunschweig in Waggum. Da ich inzwischen auch nach Braunschweig gezogen bin war die Anreise kurz. Als ich um 9 Uhr an kam war schon mächtig viel los und ich konnte keine Streckenbegehung machen was sich als Fehler heraus stellt. Dann war die Klasse 2 b am Start mal schauen was mit den Reifen so geht. Nicht viel wie ich bemerkte und im ersten Wertungslauf fiel mir mit einmal ein komplettes Tor rechts von mir auf. Klasse bin ich dran vorbei gefahren, die Strecke nicht richtig angeschaut. Wieder was dazu gelernt ruhig mal am Aushang schauen wie die Strecke verläuft. Die zweite Veranstaltung fand gleich im Anschluss statt. Da die Strecke nicht geändert wurde wusste ich nun wo es lang geht. Die Zeiten waren etwas konstanter aber im letzten Lauf hab ich dann noch eine Pylone erwischt. Aber auch ohne wäre mir nur der letzte Platz geblieben. Im Großen und Ganzen ein Wochenende zum Vergessen mit allem was nur schief gehen kann.

Mal  wieder in Oschersleben

Am Wochenende darauf fand auf der Kartbahn in Oschersleben am Samstag ein Clubsportslalom und am Sonntag zwei DMSB-Slalom statt.
Am Samstag bin ich pünktlich los, da ich bei meinen Eltern übernachtet habe  war die Anfahrt wieder sehr kurz. Papiere abgegeben und zur technischen Abnahme. Allerdings gab es dieses Mal Probleme, meine Reifen stehen nicht im Fahrzeugschein und ich musste schnell noch nach Haus fahren um meinen Fahrzeugbrief zu holen. Gut das der noch bei meinen Eltern lag. So jetzt zum Geschehen auf der Bahn. Ich hatte mir vor genommen besonders Rund zu fahren aber meine Zeiten waren nicht gut und ich war wieder letzter in meiner Klasse. Dadurch entschied ich mich bei einem DMSB-Slalom am nächsten Tag zu starten um weiter Fahrpraxis zu sammeln.
Am nächsten Tag gab es keine Probleme bei der Abnahme da ich gleich mit Fahrzeugbrief vorgefahren bin. Dadurch das mein Auto nicht in G-Fahrzeugliste steht bin ich in der Gruppe FS gestartet, was auch unerheblich für mich war da ich nur auf meine Zeiten geschaut habe.
Ich hatte mir vor genommen eine Zeit unter 2 Minuten zu fahren, was ich auch im letzten Wertungslauf geschafft habe. Allerdings muss ich sagen das 2 Km Slalom für mein Auto schon einen große Belastung ist auf den Reifen waren Gummiwürstchen und meine Bremse hat gestunken J .
Naja wo gehobelt wird…..

 

Wie Kartslalom nur mit dem Auto

Am  Sonntag den 17.10 fand  in Bockenem  eine Doppelveranstaltung des MC Ambergau statt. Da es die Nacht davor stark geregnet hatte habe ich mich schon fast auf nasse Bedingungen eingestellt. Aber es trocknete am Morgen schnell ab und es konnte im trockenen gefahren werden. Aber was für eine Strecke, ein Parkplatz, klein, eng, mit vielen Wenden ich dachte mir gleich „Oh das kann was werden“. Als erstes hab ich mir die Streckenpläne verinnerlicht, weil die 3 Gassen in bestimmter Reihenfolge aus bestimmten Richtungen durchfahren werden mussten. Wer sich da verfährt kann ja bei den Streckenposten fragen wo es lang geht.
 Wie ich befürchtet hatte war dieser enge Parcours nichts für mich und mein Auto und die schnell aufeinander folgenden Richtungswechsel brachten das Fahrwerk an seine Grenze. Im ersten Durchgang war ich dritter von drei Startern und im zweiten Durchgang wurden die Klassen zusammengelegt. Dadurch dass sich zwei Fahrer  im Pylonendschungel verfahren hatten sind die beiden hinter mir gelandet.

 

Mal schauen wie es sich so bei Nacht Slalom fährt

Am 24.10 fand im Rahmen der Welfen Racing Days ein Nachtslalom auf der Kartbahn in Oschersleben  statt. Am Nachmittag hab ich auf der Grand-Prix Strecke beim Rennslalom zugeschaut und abends ging es dann für mich um die Wurst. Bei der Streckenbegehung  ist mir aufgefallen das die Pylonen etwas enger zusammen stehen als gewohnt, deshalb hatte ich mir als Ziel genannt unter 70 Sek. zu fahren. Im Trainingslauf wollte ich es ruhig angehen lassen und mir besonders die Linie einprägen. Doch gleich in der ersten Kurve ist mir heftig das Heck ausgebrochen und ich bin im schönen Driftwinkel  zwischen  Tor und Streckenbegrenzung  gefahren. Puh Glück gehabt nichts weiter passiert aber das Vertrauen ins Auto war erst mal dahin. Woran lag es das die Hinterreifen Haftung wie auf Schmierseife hatten? Am Vorstart habe ich den Luftdruck kontrolliert und der war viel zu hoch , ich fahre sonst immer mit 3,2 bar aber es waren 3,5 bar in den Hinterrädern, anscheinend sind die Anzeigen von Tanke zu Tanke unterschiedlich. Naja Luft abgelassen und auf zum ersten Wertungslauf  bei dem ich die 70 Sek. knapp verpasst habe aber im 2 Wertungslauf bin ich dann in 68,5 Sek. gefahren und habe damit mein Ziel für diesen Abend erreicht.

 

Letzter Slalom der Saison in Schwarmstedt

 

Am 31.10 ging es mal wieder zum Rasthof in Schwarmstedt zur letzten Slalomveranstaltung der Saison. Ich bin Pünktlich von Braunschweig los gefahren und  hatte die Autobahn für mich allein.
Ich war guter Dinge da mir die Strecke trotz ihrer streckennahen Bordsteinkanten beim letzten Mal gut lag. Allerdings fing es genau zu Beginn der Veranstaltung  zu Regnen. Klasse, keine Erfahrung  im Regen und dann genau hier. Dementsprechend vorsichtig hab ich es angehen lassen und wie zu erwarten war, bin  ich die langsamsten Zeiten gefahren und zu allem Übel hab ich noch in jedem Lauf eine Pylone mitgenommen. Naja es war mal wieder eine neue Erfahrung die bestimmt jeder machen musste. Und kurioserweise hab ich für die langsamste Zeit auch noch meinen ersten Pokal  bekommen. Ich hab es mit Humor genommen. Bis nächstes Jahr

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!